Elternberatung nach § 95 Abs. 1a AußStrG ("Scheidungsberatung")

Elternberatung nach § 95 Abs. 1a AußStrG ("Scheidungsberatung")

Seit 1. Februar 2013 gilt nach § 95 Abs. 1a AußStrG für Eltern, die sich einvernehmlich scheiden lassen, die Verpflichtung eine Elternberatung in Anspruch zu nehmen. Ohne diese Beratung ist es seit diesem Zeitpunkt nicht mehr möglich, sich einvernehmlich scheiden zu lassen.

SOFA wurde als Einrichtung für die Beratung von Eltern nach § 95 Abs. 1a AußStrG über die spezifischen aus der Scheidung resultierenden Bedürfnisse ihrer minderjährigen Kinder anerkannt und bietet diese für Einzelpersonen, Paare sowie in Form von Gruppenveranstaltungen an.

Mütter und Väter sollen auf diesem Weg darüber informiert werden, welche Bedürfnisse, Wünsche, Nöte, Ängste und Reaktionen im Zusammenhang mit der elterlichen Scheidung für Kinder resultieren können und welche Rechte im Hinblick auf das Kindeswohl unbedingt zu schützen sind. Es soll vermittelt werden, dass aus pädagogischer und entwicklungspsychologischer Sicht die Möglichkeit besteht, die Trennung von Eltern konstruktiv und ohne traumatische Langzeitfolgen zu verarbeiten. Fokus liegt dabei beim Aufzeigen von Möglichkeiten wie Kinder in der Trennungssituation bestmöglich unterstützt und entlastet werden können bzw. wie die Gestaltung eines neuen familiären Alltags gelingen kann.

 

Nähere Informationen zur Elternberatung erhalten Sie unter: 0316/25 55 05

 

Unsere ElternberaterInnen sind Gerald Fleischhacker, Mag.a Petra Ehgartner, Ing. Karl Stoisser, Mag.a Dr.in Sabine Hauser-Wenko und Mag.a Elisabeth Glauninger (von links nach rechts):

K800 Auswahl Elternberatung